Bastelparty für Kinder – Kindergeburtstag mit DIY-Projekten 04.09.2017 10:16

Alle Eltern kennen den klassischen Ablauf eines Kindergeburtstags. Die Kinder erreichen nach und nach die Party. Dann gibt es meist zuerst leckeren Kuchen und es wird gemeinsam gegessen. Danach werden ein paar Spiele gespielt, die Kinder können toben oder es wird sogar ein Ausflug unternommen. Am Ende gibt es dann vielleicht noch ein leckeres, meist nicht ganz gesundes Abendessen und jedes Kind erhält ein kleines Geschenk, bevor es wieder nachhause geht. Die Idee, die wir Ihnen heute vorstellen möchten, hat einen etwas anderen Verlauf. Wenn Ihr Geburtstagskind sehr gerne bastelt und zuhause ständig malen, aufkleben und kreativ werden möchte, liegt es nahe, eine Bastelparty zu veranstalten. Und die wirklich bastelbegeisterten Mamas wird es nicht überraschen, dass solche Bastelpartys in den USA bereits ein großer Trend sind. Im Mittelpunkt dieser Partys stehen verschiedene Bastelmöglichkeiten, bei denen die Gäste wirklich kreativ werden können. Wie Sie eine Bastelparty planen und was es dabei zu beachten gilt, haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengetragen.

Schritt für Schritt zu Ihrer Bastelparty – So planen Sie den Kindergeburtstag

Die Veranstaltung eines Kindergeburtstags ist immer mit einiger Planung im Voraus verbunden. Aber wir können Ihnen versichern, dass vorangehende Planung sich während der späteren Party wirklich bezahlt machen wird. Sie werden es leichter haben, den Überblick zu behalten und sich dadurch viel Stress ersparen. Wir haben die verschiedenen Schritte von der Planung bis hin zur Durchführung der Party im Folgenden aufgelistet, damit Sie es leichter haben und kein Detail vergessen.

Die Details festlegen – Finden Sie einen Termin und verschicken Sie Einladungen.

Jede Party beginnt damit, dass Sie sich für die gröbsten Details entscheiden. Es muss ein Termin für die Feier gefunden werden und es müssen Einladungen verschickt werden. Thematisch passend können diese Einladungen selbstverständlich auch selbst gebastelt werden. Eine gute Möglichkeit, um etwas Zeit mit Ihrem bastelbegeisterten Geburtstagskind zu verbringen. Die Karten müssen dabei gar nicht kompliziert sein, aber sie können bemalt, beklebt oder gestempelt werden. Lassen Sie auch Ihr Kind mitentscheiden, wer eine Einladung bekommt und verteilen Sie die Einladungen persönlich oder auf dem Postweg.

Die Bastelprojekte

Was die Kinder basteln, dabei können Sie sich von vielen Dingen inspirieren lassen. Findet die Feier beispielsweise rund um die Winterzeit statt, im Herbst oder Hochsommer, können entsprechende Motive natürlich auch bei den Projekten zum Ausdruck kommen. Wir empfehlen, besonders wenn es sich um eine gemischte Feier von Jungs und Mädchen handelt, unterschiedliche Projekte anzubieten. Dabei muss nicht alles nur eine auszuschneidende Papierfigur sein. Sie können Kastanienfiguren basteln, Mobiles anfertigen, Schmuck herstellen oder upcyceln und tolle Spielzeuge aus alten Dosen und Draht basteln. Hier können Sie richtig kreativ werden und sich verschiedene Dinge überlegen, die den Kindern Spaß machen können. Viele Ideen dafür finden Sie beispielsweise auf unserem Blog, aber auch auf anderen Seiten im Netz. Wir können Ihnen allerdings nur dazu raten, nicht unzählig viele Projekte auszuwählen. Orientieren Sie sich an dem Alter der Kinder und suchen Sie Projekte aus, die diese problemlos umsetzen können und die nur eine kleine Herausforderung darstellen. So ersparen Sie den Kleinen Frust und Ärger auf der Party.

Materialien organisieren

Nachdem Sie sich nun für Bastelprojekte entschieden haben, können Sie sehr einfach eine Liste aus Materialien zusammenstellen, die es vor dem Geburtstag zu organisieren gilt. Einiges haben Sie vielleicht schon zuhause, anderes kann im nächsten Bastelgeschäft erworben oder aus der Natur gesammelt werden. So grundlegende Dinge wie ausreichend Kinderscheren können Sie auch in Ihrem Freundeskreis ausleihen und nach der Feier wieder zurückgeben. Bringen Sie dafür einfach kleine Namensaufkleber auf den Scheren an, damit diese zu Ihrem Besitzer zurückfinden. Achten Sie darauf, die Materialien nicht zu spät zu besorgen. Sollten Sie beispielsweise eine wichtige Zutat für ein Bastelprojekt nicht bekommen können, können Sie sich so noch rechtzeitig eine Alternative überlegen.

Vorbereiten von Ansichtsexemplaren

Gerade bei komplizierten Projekten kann es den Kindern helfen, wenn Sie ein Ansichtsexemplar vor Augen haben. Außerdem können Sie beim vorherigen Basteln feststellen, wie schwierig ein Projekt ist oder wo Schwierigkeiten auftreten können. Sie wissen, worauf beim Basteln geachtet werden muss und können den Kindern Tricks und Kniffe verraten, um ein ebenso schönes Ergebnis zu erzielen, selbst wenn diese natürlich immer ermutigt werden sollten, kreativ zu werden.

Stationen oder gemeinsames Arbeiten?

Für den Geburtstag selbst können Sie vorher entscheiden, ob Sie die einzelnen Bastelprojekte an Stationen aufbauen möchten oder lieber alle gemeinsam an einem Projekt arbeiten sollten. Ersteres hat den großen Vorteil, dass die Kinder nicht alle gleichzeitig die gleichen Materialien benötigen und sich ihr Lieblingsprojekt aussuchen können. In jedem Fall sollten Sie im Raum bleiben und den Kindern bei Nachfrage Hilfestellungen geben.

Für das leibliche Wohl

Natürlich macht Basteln alleine noch lange keinen Kindergeburtstag. Sie müssen für eine tolle Party auch für Verpflegung und Getränke sorgen. Besonders wenn der Esstisch voller Bastelsachen steht, empfiehlt es sich, statt regulärem Kuchen lieber handliche Snacks anzubieten. Kleine Happen, die die Kinder mit der Hand essen können, wie Hackbällchen, Muffins oder Gemüsestäbchen sind besonders gut geeignet. Bieten Sie auch Getränke an, bei denen die Kinder sich bedienen können, denn auch konzentriertes Basteln kann mit der Zeit sehr anstrengend werden.

Genug gebastelt?

Lange konzentriert zu arbeiten kann schon mal sehr anstrengend sein und irgendwann werden die Kinder sicherlich nach einer Alternative verlangen. Um zu vermeiden, dass die Kinder verfrüht das Interesse verlieren, können Sie auch beispielsweise ein Hörspiel oder Musik im Hintergrund laufen lassen. Aber wenn die Ruhe endgültig raus ist, sollten Sie den Kindern eine andere Beschäftigung anbieten. Denkbar wäre beispielsweise ein entspannter Spaziergang an der frischen Luft, bei denen die Kinder auch einmal richtig laufen können. Aber auch das gammelige Entspannen vor dem Fernseher bei einem Kinderfilm, sollte das Wetter keine Bewegung an der frischen Luft erlauben, sorgt für einen entspannten Ausklang der Bastelparty. Wenn es dann nachhause geht, können die Kinder natürlich gern Ihre Basteleien, ob fertig oder noch unfertig, mitnehmen. Übrig gebliebene Süßigkeiten können Sie in kleinen Tütchen als Gastgeschenk mitgeben.

Viel Spaß beim Basteln und Ihrem Kind einen tollen Kindergeburtstag wünscht