Steinzeit

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 11 von 11


Steinzeit Kindergeburtstag

Als Steinzeit wird die früheste Epoche in der Geschichte der Menschheit bezeichnet. Benannt wurde diese Zeit nach den vielen, aus jener Zeit überlieferten Steinwerkzeugen, mit denen diese frühen Menschen Stoffe bearbeitet und ihr Leben bestritten haben. Kinder finden all das sehr faszinierend und bestaunen oft kindgerechte Dokumentationen oder Serien über Steinzeitmenschen und träumen davon, selbst archäologische Entdeckungen zu machen. Aus diesem Grund bietet das Thema als Motto hervorragend für einen Kindergeburtstag an. Dabei kann man nicht nur den Kindern einen unvergesslichen Tag bereiten, sondern ihnen sogar spielerisch etwas über die frühe Menschheitsgeschichte vermitteln. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie die perfekte Steinzeit-Party veranstalten. Wir teilen Dekorationstipps, Rezepte und Spielideen mit Ihnen. Selbst für Inspiration zum Thema Mitgebsel wird gesorgt.

Passend zur Steinzeit-Party dekorieren

Um für tolle Steinzeit-Atmosphäre am Geburtstagstisch zu sorgen, sind Party-Sets mit hochwertigem Aufdruck ideal. In unserem Sortiment finden Sie daher eine Vielzahl an passenden, kindgerechten Produkten mit wunderschönen Motiven. Dazu gehören selbstverständlich die für Kindergeburtstage typischen Pappteller und Becher sowie Servietten. Geziert werden diese von typischen Höhlenmalereien, sowie der Abbildung eines freundlichen Mammuts sowie zweier Steinzeitmenschen. Wem das an Ausstattung für die Party noch nicht genügt, der findet weiterhin Partytüten, um Gastgeschenke zu verteilen, Einladungskarten, eine Wimpelkette und Luftballons für die Dekoration sowie abwaschbare Party-Tattoos mit Steinzeit-Motiven, mit denen die Kinder garantiert eine Menge Spaß haben werden. Will man neben dieser Art von Partyzubehör für echte Steinzeit-Stimmung im Wohnzimmer sorgen, kann man natürlich auch noch mit anderen Objekten dekorieren. Besonders Kunstfelle, über die Stühle oder den Tisch drapiert oder an die Wand gehängt, passen toll zum Thema. Gehen einem als Elternteil einmal die Ideen aus, kann hier auch das Kind zu Rate gezogen werden. Ausgefallene Ideen, wie gesammelte Steine oder Stöcker als Deko zu verwenden, können am Ende zu einem tollen Ergebnis führen, dass man anders vielleicht gar nicht erreicht hätte..

Eine tolle Torte für Hobby-Archäologen

Haben die Kleinen ein großes Interesse an der frühen Menschheitsgeschichte, an der Steinzeit und Dinosauriern, möchte man das als Elternteil natürlich gern unterstützen. Die Kinder träumen vielleicht davon, dass wenn sie nur tief genug in der Sandkiste buddeln, dort doch sicherlich ein Dinosaurierknochen oder wenigstens eine Pfeilspitze verborgen sein müsste. Die Passion der Kleinen kann man auch auf der Torte zum Ausdruck bringen. In einer eckigen Backform wird dafür zunächst ein dunkler Schokoladenkuchen gebacken. Während der Kuchen im Ofen ist, kann man für die Dekoration schon einmal eine grün eingefärbte Buttercreme, sowie eine Schokocreme zubereiten. Ein echter Hingucker ist es außerdem, wenn man aus Schokolade oder Fondant Artefakte fertigt. Die Torte soll am Ende eine Ausgrabungsstätte darstellen, also können beispielsweise Knochen oder ganze Saurier-Skelette aus weißer Schokolade geschnitzt werden. Mit braunem und grauem Fondant lassen sich Äxte oder andere Steinwerkzeuge formen. Ist der Kuchen fertig gebacken und ausreichend abgekühlt, kann es an die Dekoration gehen. Als ersten Schritt sollte dafür in der Mitte des Kuchens eine unregelmäßige und ausreichend tiefe Kuhle ausgeschabt werden. Ein Löffel eignet sich für diesen Vorgang am besten. Die Krümel, die so aus dem Kuchen herausgelöst werden, sollten außerdem aufbewahrt und nicht gleich vernascht werden. Nun wird die noch glatte Oberfläche des Kuchens mit Schokocreme bestrichen. Das Loch kann dabei großzügig ausgespart werden. Mit der grünen Creme lassen sich Büsche oder Gräser auf dem Kuchen ergänzen, um das Ausgrabungsgebiet noch realistischer zu machen. Einige der dunklen Krümel können nun links und rechts von der Kuhle auf die Creme verstreut werden. Nun kann auch schon das Artefakt hineingelegt werden. Einige Krümel können hier auch wieder obendrauf gestreut werden, damit die Kinder am Kuchentisch auch noch etwas freilegen können. Unser Tipp: Einen coolen Effekt erzielt man, indem man kleine Bagger oder Baustellenwerkzeuge auf dem Kuchen platziert. Diese sollten allerdings vor- und nach dem Gebrauch auf dem Kuchen sorgsam gewaschen werden..

Leckere Snacks für Steinzeit-Fans

Es ist oftmals kein Leichtes, alle Kinder an einen Tisch zu bringen, um gemeinsam zu essen. Die einen haben vielleicht noch keinen Hunger während andere lieber weiter spielen möchten. Alternativ kann statt einer großen gemeinsamen Malzeit am Tisch darauf ausgewichen werden, verschiedene Snacks anzubieten, an denen sich die Kinder bedienen können, wenn sie Hunger bekommen. Hier gibt es viele Möglichkeiten, das Motto aufzugreifen und die Kinder mit kreativen Ideen zu begeistern. Beispielsweise können Kekse in Form von Dinosaurierform gebacken werden. Auch ein Hingucker ist es, vor dem Backen runde Kekse mit einer Einkerbung in Form eines Fossils zu versehen, sodass diese nachher wie Ammoniten aussehen. Mit Ausstech-Formen in Form von Dinosauriern oder Knochen kann man auch richtig kreativ werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Sandwich in Form eines Tyrannosaurus? Dafür einfach Toast, Käse und eventuell Gemüse entsprechend ausstechen und zu einem leckeren Sandwich zusammensetzen. Die Kinder sind von der Idee garantiert begeistert. .

Möchte man aus dem Essen ein kleines Event machen, das perfekt zum Steinzeitthema passt, könnte ein Lagerfeuer eine tolle Idee sein. Ist genügend Platz im Garten vorhanden und man hat sich vorher eine entsprechende Genehmigung für das Feuer geholt, können hier ganz nach Steinzeit-Tradition verschiedene Speisen gegrillt werden. Viel Spaß bereitet den Kleinen das Zubereiten von Stockbrot, Würstchen oder süßen Marshmallows. Hier ist allerdings wichtig, dass immer Erwachsene anwesend sind und die Kinder wissen, wie sie sich in der Nähe eines Feuers zu benehmen haben. Am besten stellt man außerdem einen Eimer Sand oder einen Feuerlöscher bereit, damit man im Notfall vorbereitet ist und das Feuer schnell löschen kann.

Steinzeitmalerei mit Kindern

Nicht immer wollen die Kinder die ganze Zeit nur toben und spielen. Deshalb macht es Sinn, auch eine eher ruhige Alternative anzubieten, gerade wenn die Kinder schon etwas älter sind. Steinzeitmalerei ist hier eine tolle Möglichkeit, damit die Kinder sich eine Weile selbst beschäftigen und gemeinsam kreativ werden können. Als Vorbereitung sollte man dafür ausreichend großes Papier oder sogar einige Leinwände besorgen. Als Farben eignen sich Erdfarben, Handmalfarben aber auch Kohle. Zum Malen selbst benutzen echte Steinzeitmenschen dann natürlich keinen Pinsel, sondern ihre Hände oder höchstens noch einen schmalen Stock, um Linien zu zeichnen. Druckt man vor der Feier noch ein paar Beispiele für Höhlenmalerei aus, können die Kinder sich davon inspirieren lassen und Jäger mit Speeren, Mammuts oder andere Steinzeittiere aufzeichnen. Sehr ikonisch für diese Zeit sind auch die typischen Handabdrücke von Steinzeitmenschen. Dafür legen die Kinder ihre linke oder rechte Hand auf das Papier oder die Leinwand und drucken mit der Spitze eines Stockes ganz viele Punkte links und rechts und rund um die eigene Hand herum auf das Papier. Hat man alles richtig gemacht, bleibt am Ende der noch weiße Handabdruck zurück, ganz so, wie man es bei vielen Höhlenmalereien gefunden hat. Die Kunstwerke können die Kinder nach der Party selbstverständlich auf Wunsch gern mit nach Hause zu nehmen, um sie den eigenen Eltern zu präsentieren oder im Kinderzimmer aufzuhängen.

Steinzeit-Spiele für den Kindergeburtstag

Kein Steinzeit-Kindergeburtstag wäre perfekt, wenn die Kinder sich nicht einmal als echte Steinzeit-Menschen fühlen können. Verkleiden ist dabei Pflicht! Stellen Sie den Kindern Federn und Kunstfelle bereit, vielleicht erdfarbenes Puder oder Lidschatten für Gesichtsmalerei und helfen Sie beim Verwuscheln der Haare. Nun kann es auch schon mit den Steinzeit-Spielen beginnen. Bekanntermaßen waren Steinzeitmenschen ja Jäger und Sammler, weshalb man diese Tätigkeit sinnvoll in die Geburtstagsspiele integrieren sollte. Man kann hierfür beispielsweise bereits vor der Party in ausreichender Menge kleine Pappmaschee-Hohlkörper vorbereiten, indem man einen Luftballon mit Zeitungspapier und Kleister überzieht und diesen nach dem Trocknen platzen lässt. Die Kugeln können dann mit Süßigkeiten oder kleinen Überraschungen wie Murmeln oder Spielzeug gefüllt und mit noch mehr Zeitungspapier verschlossen werden. Bunt bemalt und zum Beispiel mit Wackelaugen und Federn versehen, erinnern diese selbstgemachten Pinatas dann an bunte Vögel und die Kinder können sich während der Party auf die Jagd begeben. Dafür kann man die Vögel vor Beginn der Feier im Garten verstecken oder an Bäumen aufhängen. Es sollte für jedes Kind wenigstens ein Vogel vorhanden sein, den es dann mit einer Keule zerschlagen darf, um an die leckeren Überraschungen im Inneren zu gelangen. Je besser man die Vögel versteckt, desto länger dauert dieses Spiel. Man sollte allerdings darauf achten, das rechte Maß zu finden, damit die kleinen Steinzeitmenschen nicht am Ende frustriert aufgeben.

Zum Leben eines echten Steinzeitmenschen gehört es dann auch dazu, sich ein Lager zu bauen. Dies kann sowohl draußen als auch drinnen zu einem spaßigen Spiel gemacht werden, bei dem die Kinder zusammenarbeiten müssen und kreativ werden können. Draußen kann man Stöcke und Äste und Felle bereitstellen, damit die Kinder sich daraus einen Unterschlupf bauen können. Sollte das Wetter nicht mitspielen oder es fehlt an ausreichend Platz im Garten, sind Decken, Stühle und Tische allerdings eine tolle Alternative und die Kinder können sich eine echte Höhle ganz im Stil der Steinzeit bauen, um Steinzeitmensch zu spielen

Gastgeschenke für den Steinzeit-Kindergeburtstag

Kein Kindergeburtstag wäre perfekt ohne die typischen Gastgeschenke am Ende. Dabei ist es gar nicht mal so einfach, für jedes Motto immer die passenden Überraschungen zu finden und viel zu oft wandern deshalb einfach nur irgendwelche Süßigkeiten in die kleinen Tüten. Möchte man auch hier noch einmal das Steinzeitthema aufgreifen, kann man sich für Süßigkeiten in Dinosaurier-Form entscheiden. Auch Dekosteine oder Murmeln sind eine tolle Idee, werden diese doch von einigen Kindern wie echte Schätze gehegt. In vielen Geschäften finden sich darüber hinaus besonders günstig kleine Dinosaurier-Figuren oder kleine Gipsformen, aus denen die Kinder Dino-Skelette aus Plastik freilegen und sich einmal wie echte Archäologen fühlen können. Neben den typischen Süßigkeiten sind das tolle Überraschungen, über die sich die Kleinen garantiert freuen

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Planen der Steinzeit-Party und Ihrem Kind einen unvergesslichen Kindergeburtstag.