2018 – So klappt es in diesem Jahr mit den guten Vorsätzen 01.01.2018 09:04

Wir Menschen nutzen Neuanfänge gern dafür, bestimmte Veränderungen umzusetzen. Und kaum ein Neuanfang entlockt der Gesellschaft dabei so viel Motivation, wie das neue Jahr. Zum Neujahr fasst praktisch jeder den einen oder anderen guten Vorsatz und beginnend mit dem ersten Januar sollen diese dann in die Tat umgesetzt werden. Ob man die über Weihnachten (oder das ganze Jahr über) zugelegten Kilos wieder loswerden möchte, mehr Sport machen oder mehr Zeit mit den Kindern verbringen will, viele Ziele profitieren im Januar von diesem Motivationsschub. In diesem Beitrag wollen wir uns das Thema mal genauer anschauen. Wenn so viele Personen in jedem Jahr so viele Vorsätze fassen, ihr Leben zum Positiven zu ändern, warum scheitern dann doch so viele daran? Wir werfen daher nicht nur einen Blick auf die Tradition der guten Vorsätze an sich und deren Entwicklung. Wir gucken uns auch an, was die häufigsten Neujahrsvorsätze in Deutschland sind und stellen die Frage, warum die Motivation zum neuen Jahr oftmals nicht lange anhält. Wenn Sie also auch schon etwas besorgt darüber sind, dass Sie mit Ihren Vorhaben in diesem Jahr vielleicht auch wieder nicht lang durchhalten, haben wir sicherlich den einen oder anderen Tipp im Petto, der Ihnen weiterhelfen wird.

Traditionen zum Jahreswechsel

Der Jahreswechsel an Silvester ist traditionell auch mit einem Gefühl der Besinnlichkeit verbunden. Man denkt über das vergangene Jahr nach, über wichtige Ereignisse, sowohl in weltgeschichtlichem wie auch im persönlichen Sinne. Dabei findet man immer Dinge, die man persönlich als Erfolg werten würde, aber auch solche, die eher als Misserfolge angesehen werden. Vielleicht hat sich die eine oder andere Entscheidung im Nachhinein als Fehlschlag herausgestellt und nun blickt man nicht ohne eine gewisse Sorge in die Zukunft. Man sorgt sich vielleicht um Themen wie die eigene Gesundheit, um Geld oder grundsätzlich um die eigene Zufriedenheit. Bei einer solchen Reflexion der Vergangenheit ergibt sich immer auch der Wunsch, in Zukunft die gleichen Fehler nicht erneut zu begehen. Man möchte daraus lernen und sich als Mensch weiterentwickeln. Genau aus diesem Gefühl entwachsen die guten Vorsätze. Man betrachtet das neue Jahr als neuen Anfang, der gleichzeitig auch neue Chancen bietet und diese sollte man nicht ungenutzt verstreichen lassen.

Sentimentalität zum Jahreswechsel

Der Blick zurück auf das vergangene Jahr ist meist mit einiger Sentimentalität behaftet. Der Fokus liegt aber doch häufig auf den negativen Ereignissen. Meist hat man so kurz vor Silvester gerade eine Menge Stress hinter sich. Obwohl Weihnachten eine Zeit der Rückbesinnung und der Familie sein sollte, kommt es doch immer wieder zu Stress und selbst wenn daraus kein Streit entwächst, verbringt man die Feiertage doch am Ende weniger entspannt als man es sich vielleicht vorgenommen hat. Kommt man dann doch zur Ruhe fühlt man sich ausgelaugt und antriebslos und man sieht all die Fehler des vergangenen Jahres. Hat man doch zugenommen obwohl man geplant hatte, viel mehr Sport zu machen? Hat man häufig einfach mal auf der Couch gelegen, wenn man eigentlich mit den Kindern draußen hätte spielen sollen? Gab es statt selbstgekochtem und gesundem Essen doch oft die Alternative Fertiggericht? Kein Jahr läuft perfekt ab und die Probleme zu erkennen muss nicht zwangsläufig etwas Negatives sein. Denn aus den Dingen, die einen stören kann man die guten Vorsätze fassen, die einen im neuen Jahr noch glücklicher machen werden.

Was ist eigentlich ein Vorsatz?

In Print-Magazinen, im Netz und im persönlichen Gespräch kommt man rund um Neujahr nicht um dieses Thema herum: Die guten Vorsätze bestimmen das Denken der Menschen und ihre Zukunftsplanung. Rein psychologisch wird mit dem Ausdruck Vorsatz zunächst einmal eine Absicht bezeichnet, die sich auf eine zukünftige Situation bezieht. Derjenige, der einen Vorsatz fasst, plant, dass er im Falle einer bestimmten Situation auf eine ganz bestimmte Art und Weise reagieren möchte. Essentiell ist hierbei, dass ein gewisses Ziel hinter der Planung liegt. Um ein Ziel zu erreichen, wird also eine klar definierte Handlung als Vorhaben gefasst. Auf einen ganz typischen guten Vorsatz übertragen bedeutet das also Folgendes: Man ärgert sich beispielsweise während der Feiertage, dass man wieder keine Zeit hatte und nicht wirklich zur Ruhe gekommen ist. Für das neue Jahr möchte man das ändern. Ein Vorsatz kann dann beispielsweise sein, dass man sich für besondere Ereignisse weniger vornehmen will oder mehr Zeit für sich selbst einplant.

Vorsätze für das neue Jahr

Auch wenn jeder nur für sich selbst entscheiden kann, welche Vorsätze dieses Jahr die oberste Priorität haben, so gibt es doch immer Überschneidungen und es gibt einige Neujahrsvorsätze, die bei vielen im Januar auf dem Plan stehen. Wenn Sie unsicher sind, woran Sie in diesem Jahr arbeiten möchten, haben wir die häufigsten Vorsätze für Sie zusammengetragen, um Sie noch weiter zu motivieren.

Sparen

Für viele ist Sparen ein sehr wichtiges Thema. Wahrscheinlich war der Dezember aufgrund der Feiertage mit einigen größeren Ausgaben verbunden und so trägt man Geldsorgen in das neue Jahr. Ob es nun darum geht, grundsätzlich besser mit dem eigenen Geld umzugehen oder man beispielsweise Geld für einen lang gehegten Wunsch oder eine Reise sparen möchte, dieser Vorsatz lässt sich nicht mal eben so umsetzen. Man muss sich lange an die eigenen Vorsätze halten, um einen Effekt zu erzielen. Öfter selbst zu kochen anstelle Essen zu gehen und beim wöchentlichen Einkauf auf Angebote zu achten ist meist schon ein guter erster Schritt. Aber auch der Verzicht auf den einen oder anderen Shopping-Tag oder Luxusprodukte kann helfen, schnell einiges zu sparen. Setzen Sie sich realistische Ziele und Sie werden sicher schon bald einen Effekt spüren.

Gesundheit

Die eigene Gesundheit ist ein großes und breit gefächertes Thema. Wahrscheinlich weiß man selbst nur zu gut mit welchen Handlungen man der eigenen Gesundheit nicht gut tut. Vielleicht ist die Ernährung in den letzten Monaten nicht gut gewesen oder man versäumt es, die notwendigen Medikamente regelmäßig einzunehmen. Die eigene Gesundheit zu verbessern ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Vorsätze zum neuen Jahr und sollte daher bei jedem auf der Liste stehen. Überlegen Sie sich mit welchen Änderungen in Ihrem Lebensstil Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun können. Das könnte schon ein regelmäßiger Spaziergang oder mehr Gemüse in der Ernährung sein, aber auch der seit Langem aufgeschobene Arztbesuch gehört definitiv dazu und sollte im neuen Jahr dringend in Angriff genommen werden.

Sport

Zu keiner Zeit im Jahr werden so viele Mitgliedschaften in Fitnessstudios abgeschlossen, wie zu Beginn des neuen Jahres. Viele Menschen nehmen sich vor, im neuen Jahr mehr Sport zu machen und zu Beginn klappt das auch wunderbar. Man geht regelmäßig zum Training oder fängt an, zuhause zu trainieren, nur lässt man das häufig ebenso schnell wieder fallen und am Ende verfallen die Mitgliedschaften in Sportverein und Co. dann praktisch ungenutzt. Wichtig ist es daher, dass man seine Ziele nicht zu hoch steckt und eine Sportart findet, die wirklich zu einem passt und zu der man sich nicht zwingen muss. Für viele Menschen ist das Training in der Gruppe deutlich geeigneter, weil man besser motiviert wird und die eigenen Leidensgenossen schon dafür sorgen, dass man das Training nicht versäumt. Wer keine Zeit hat, regelmäßig woanders zu trainieren, für den kann auch Sport in den eigenen vier Wänden eine tolle Option sein. Halten Sie die Ziele realistisch und lassen Sie sich von Fehlschlägen nicht die Motivation rauben.

Familie

Mehr  Zeit für die eigene Familie zu haben ist wichtig für die eigene Zufriedenheit. Darum ist es für viele Menschen ein großer und wichtiger Vorsatz, mehr oder vor allem wertvollere Zeit mit der eigenen Familie zu verbringen. Das kann sich sowohl auf die eigenen Kinder, den Partner aber auch ältere Verwandte wie die Eltern beziehen. Vielleicht verbringt man schon viel Zeit zusammen, aber man hat das Gefühl, dass es an schönen Erinnerungen mangelt, weil man am Ende doch immer das gleiche macht. Um tolle Erinnerungen zu erschaffen muss aber nicht immer nur ein oftmals mit hohen Kosten verbundener Ausflug gemacht werden. Mit der richtigen Planung wird schon ein einfacher Spaziergang mit Kindern zum echten Abenteuer. Und gerade wenn der letzte Besuch bei den Eltern schon eine Weile her ist, kann ein spontaner Besuch eine tolle Überraschung sein. Am Ende ist die Zeit, die man mit seinen Lieben verbringt, doch immer sehr viel Wert und selbst wenn Sie das Gefühl haben, es mangelt Ihnen an Zeit, lohnt es sich am Ende doch sehr.

Mehr Zeit

Keine Zeit. Wenn Sie diese Ausrede in diesem Jahr auch viel zu häufig gebraucht haben, ob es nun um die Frage danach geht, warum Sie nicht mehr Sport treiben oder um die Absage des geplanten Treffens mit den Freundinnen, sollten Sie unbedingt etwas ändern. Wer ständig keine Zeit hat, für den ist Stress meist ein großer Faktor und daran sollte gearbeitet werden, bevor es zu gesundheitlichen Problemen kommt. Überarbeitung, Frust und Müdigkeit sind hier nur die ersten Symptome. Stress kann sogar zu Vereinsamung führen, weshalb man rechtzeitig darauf reagieren sollte. Meist liegt die Tatsache, dass Sie zu wenig Zeit haben, entweder am eigenen Job oder auch an der Familie. Zumindest wenn man das Problem nur oberflächlich betrachtet. In Wahrheit sieht es dann nämlich doch meist so aus, dass Zeitmanagement ein Problem ist. Wer die ihm zur Verfügung stehende Zeit sinnvoll und strategisch einteilt, für den sollte es auch kein Problem sein, Zeit für die eigene Gesundheit oder für Freunde zu finden.

Sich an Vorsätze halten

Gute Vorsätze sind so lange einfach umsetzbar, wie man motiviert bleibt und das Ziel nicht aus den Augen verliert. Hierzu hilft es, wenn man sich mit anderen zu ähnlichen Zielen austauscht. Wenn man gemeinsam mit Freundinnen zum Sport geht, macht das nicht nur mehr Sport, sondern erhöht auch das eigene Durchsetzungsvermögen. Unser Tipp: Schreiben Sie sich zu Beginn des Jahres eine Liste mit all den Dingen, die Sie erreichen möchten. Diese Liste schreiben Sie am besten auf dickeres Papier, das auf Wunsch natürlich auch gern hübsch verziert werden kann. Die Liste mit Ihren Zielen wird nun an einem gut sichtbaren Ort aufgehängt oder, wenn Sie die Liste ungern irgendwo im Haus drapieren möchten, an einem Ort aufbewahrt, zu dem Sie leicht Zugriff haben. Wenigstens einmal im Monat sollten Sie einen Blick auf Ihre Ziele werfen. Überlegen Sie, wie weit Sie schon gekommen sind und besinnen Sie sich, warum Sie sich manche Dinge vorgenommen haben. So können Sie sich das ganze Jahr immer wieder motivieren und an Ihren guten Vorsätzen arbeiten.

Ganz viel Erfolg beim Umsetzen Ihrer guten Vorsätze und ein frohes neues Jahr wünscht Ihnen

Zum Basteln und Verzieren der Liste für Ihre guten Vorsätze, bekommen Sie hier alle nötigen Materialien.