Piñatas – Der neue Trend als Geschenkidee oder zum Kindergeburtstag 21.08.2017 09:01

Die Idee, eine Piñata zu verschenken oder als spaßige Aktivität für den nächsten Geburtstag oder Kindergeburtstag einzuplanen, ist relativ neu, wenigstens hierzulande. Allerdings finden wir die Kombination aus Basteln und Verschenken so spannend, dass wir Ihnen die Idee samt einer allgemeinen Anleitung gern in diesem Beitrag genauer vorstellen möchten. Wir lieben es, Dinge zu verschenken. Und am besten sind immer die Geschenke, die wirklich durchdacht und selbstgemacht sind und genau den Geschmack des Beschenkten treffen. Piñatas haben da den großen Vorteil, dass sie sehr gut individualisiert werden können und sich auf diesem Wege an jedes Motto und jede Vorliebe anpassen können. Piñatas sind lange nicht nur etwas für die spanische oder südamerikanische Mottoparty. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen aber nicht nur eine Anleitung bereitstellen, mit denen Sie in Zukunft kinderleicht Piñatas selbst basteln und an all Ihre Freunde verschenken können. Wir möchten Sie über die Geschichte dieser Figuren informieren, bei denen es sich um spannendes Kulturgut handelt, Ihnen Dekotipps geben und ein paar Ideen bezüglich der Füllung mit Ihnen teilen. Sollten Sie noch keine Vorstellung davon haben, inwiefern eine Piñata eine tolle Idee zum Verschenken sein könnte, bleiben Sie auf jeden Fall dran: Sie werden garantiert positiv überrascht sein.

Das ist die Geschichte der Piñata

Piñatas sind nichts anderes als auffällig gestaltete Figuren aus Pappe und Pappmaché. Genutzt wurden Sie historisch gesehen vor allem an Kindergeburtstagsfeiern, wo sie, gefüllt mit Süßigkeiten oder, je nach zu betrachtender Epoche und Gegend, mit Früchten, Zuckerrohr oder sogar Erdnüssen. Beliebt sind Piñatas vor allem in Lateinamerika, speziell in Mexiko, sowie in Spanien. Die Piñata ist aber mehr als nur ein dekoratives Objekt, sondern viel eher ein Kinderspiel. Wie beim Topfschlagen, wird der Spieler mit einem Stock ausgestattet und es werden ihm die Augen verbunden. Die Piñata wird derweil an der Decke oder an einem Baum aufgehängt. Jeder Spieler darf mit dem Stock zuschlafen und es gilt, die Piñata zu zerschlagen, um an den köstlichen Inhalt zu gelangen. Angebracht wird sie dabei so hoch, dass sie für Kinder nur mit Hilfe des Stocks erreichbar ist. Manche Piñatas bewegen sich dabei nicht nur von links nach rechts, sondern aufgrund der elastischen Aufhängung auch von oben nach unten, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen und das Spiel noch spaßiger zu gestalten. Historisch gesehen singen die umstehenden Kinder, während der Spieler versucht, die Figur zu treffen, ein Lied. Ist das Lied zu Ende, wird abgewechselt und der nächste Spieler ist an der Reihe. Sobald die Piñata zerbricht, dürfen alle Kinder sich über die Ausbeute hermachen und alles behalten, was sie in die Finger kriegen können. Ein interessanter Fakt, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten, ist der, dass die Piñata gar nicht ursprünglich aus den spanischsprachigen Ländern kommt, sondern aus China, von wo aus sie erst im Mittelalter nach Südeuropa gelangte.

So basteln Sie eine Piñata

Eine Piñata zu basteln ist gar nicht so schwer und es sind nur wenige Schritte erforderlich, die Sie immer anwenden können, ob Ihre Piñata nun einfach nur ein verzierter Kreis sein soll, oder so etwas Ausgefallenes wie ein Einhorn.

Schritt 1: Wählen Sie die Form

Die Entscheidung für die Form der Piñata sollte immer zuerst getroffen werden, da diese die folgenden Bastelschritte und auch die benötigten Materialien maßgeblich mitbeeinflusst. Bezüglich der Formwahl gibt es allerdings keine Einschränkungen. Klassischerweise stellen Piñatas einfache Formen oder Tierfiguren dar. Allerdings können auch Objekte oder abstrakte Figuren nachgeformt werden.

Schritt 2: Die Grundform basteln

Zunächst müssen Sie die Materialien bereitstellen. Ideen für die Füllung finden Sie im Anschluss. In diesem Teil geht es nur um die Materialien, die Sie für die Grundform Ihrer Piñata benötigen. Hierfür ist es zum Teil entscheidend, für welche Form Sie sich entscheiden. Die Piñata kann, in Abhängigkeit davon, ob Ihr Ergebnis eher rundlich sein soll oder stattdessen sehr komplex ist, entweder auf Basis eines Luftballons und Pappmaché gefertigt werden oder stattdessen schlichtweg auf Pappe und Klebeband. Wie man mit Hilfe eines Luftballons und Pappmaché eine feste Kugel herstellt, sollte jedem seit dem Kindergarten bekannt sein. Kleistern Sie Zeitungspapier in einer dicken Schicht auf den Ballon, lassen Sie alles trocknen und bringen Sie den Ballon im Anschluss zum Platzen. Sie können die runde Hülle nun so lassen oder mit weiteren Elementen bekleben, um eine Figur zu erhalten. Eine ausgefallenere Figur, wie einen Esel oder ein Pferd, können Sie aber auch schlicht aus Pappe fertigen. Schneiden Sie dafür zweimal die zweidimensionale Grundform Ihrer Figur aus Pappe aus und kleben Sie dann beide Teile mit entsprechenden Mittelstücken zusammen. Lassen Sie hier unbedingt eine Öffnung für die Füllung.

Schritt 3: Die Piñata verzieren

Der Einfachheit halber sollte die Piñata erst einmal in einem passenden Farbton bemalt werden. Das ist hauptsächlich für die Farbechtheit der späteren Beklebung gedacht und muss daher noch nicht deckend sein. Außerdem wird hiermit eine glatte Oberfläche produziert, die besser beklebt werden kann. Ihre traditionelle Optik erhält die Piñata klassischerweise mit Hilfe von Krepp Papier. Das Krepppapier wird in breite Streifen geschnitten und deckend aufgeklebt. Orientieren Sie sich hierbei beispielsweise an Bildern von Piñatas aus dem Netz. Die Farbe des Kreppbandes kann auf Basis der gewählten Form ausgesucht werden. So sollte ein Herz idealerweise Rot beklebt werden, ein Hund aber beispielsweise eher in Braun.

Die Piñata Füllung

Womit die Piñata gefüllt wird, sollte vom Beschenkten abhängig gemacht haben. Natürlich sind der Klassiker hier kleine Süßigkeiten wie Bonbons oder Schokolade, aber auch andere Dinge sind denkbar. Kleine Spielzeuge, um einem Kind eine Freude zu bereiten oder ein Gutschein beziehungsweise Münzgeld für einen Erwachsenen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass, sofern die Piñata zerschlagen werden soll, kein zerbrechlicher oder anderweitig empfindlicher Inhalt eingefüllt werden kann. Die Füllung wird im Idealfall über eine Öffnung an der Oberseite der Piñata eingefüllt. Diese Öffnung dient im Anschluss praktischerweise auch als Basis für die Aufhängung. Stanzen Sie dafür einfach ein Loch jeweils links und rechts von der Öffnung und knoten Sie ein stabiles Band oder einen elastischen Faden hindurch. Vor dem tatsächlichen Aufhängen kann die Piñata nun mithilfe eines zusammengeknüllten Stücks Krepppapier verschlossen werden, um keinen wertvollen Inhalt zu verlieren.

Wir hoffen, dass Sie nun auch auf den Geschmack gekommen sind und für den nächsten Geburtstag das Verschenken einer Piñata planen. Mit Hilfe unserer Anleitung und ein wenig Inspiration aus dem Netz basteln Sie sicher eine Beeindruckende Figur, die beim Beschenkten oder auf einem Kindergeburtstag für viel Freude sorgen wird. Viel Spaß dabei wünscht

 

Hier finden Sie das Bastelzubehör.